Wolfgang Roick
Stark für Brandenburg.

 
Previous
Woschkow erstickt im Lkw-Verkehr

Woschkow erstickt im Lkw-Verkehr

Bundes- und Landespolitiker fordern Landkreis OSL zum Handeln auf weiterlesen
„Bildung mobil“ Tour an zwei Großräschener Schulen

„Bildung mobil“ Tour an zwei Großräschener Schulen

Simona Koß und Wolfgang Roick informieren zur politischen Arbeit weiterlesen
Thomas Zenker als Bürgermeisterkandidat nominiert

Thomas Zenker als Bürgermeisterkandidat nominiert

Der SPD-Ortsverein Großräschen hat in seiner letzten Sitzung Thomas Zenker zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am... weiterlesen
Familienpass für Familienspaß

Familienpass für Familienspaß

Er ist wieder da: der neue Familienpass Brandenburg 2017/2018 mit mehr als 500 Rabattangeboten aus den Bereichen... weiterlesen
Landtagsabgeordneter besuchte Kitas in Altdöbern und Neupetershain

Landtagsabgeordneter besuchte Kitas in Altdöbern und Neupetershain

Wolfgang Roick spendierte Naschereien anlässlich des Kindertages. weiterlesen
Halbzeitbilanz als Landtagsabgeordneter

Halbzeitbilanz als Landtagsabgeordneter

Wolfgang Roick zieht ein erstes Fazit und sieht die aktuellen Reform-Pläne kritisch. weiterlesen
Halbzeitbilanz mit Ministerpräsident in Spremberg

Halbzeitbilanz mit Ministerpräsident in Spremberg

Dietmar Woidke und Mike Bischoff kamen in lockerer Atmosphäre mit Bürgern ins Gespräch. weiterlesen
Ausbau der Landesstraße in Hosena rückt in greifbare Nähe

Ausbau der Landesstraße in Hosena rückt in greifbare Nähe

Für den Ausbau der Landesstraße hat sich auch Wolfgang Roick eingesetzt. Jetzt fallen die Bäume, im Spätsommer soll... weiterlesen
Halbzeit der Legislatur

Halbzeit der Legislatur

Wolfgang Roick spricht bei WMZ über 2,5 Jahre Erfahrung als Landtagsabgeordneter. weiterlesen
Sitzungen der Enquete-Kommission in Echtzeit via Live-Stream

Sitzungen der Enquete-Kommission in Echtzeit via Live-Stream

Ab sofort können die öffentlichen Sitzung der Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund... weiterlesen
Next

Gemeinsame Erklärung der SPD Berlin und SPD Brandenburg zur FBB-Gesellschafterversammlung: Unwürdiges Verhalten des Bundesverkehrsministers

15. August 2017

Am morgigen Mittwoch trifft sich die Gesellschafterversammlung der Flughafengesellschaft Berlins, Brandenburgs und des Bundes (FBB) in Potsdam. Das Treffen wurde notwendig, weil Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) „in einem persönlichen Debattenbeitrag“ eigenmächtig gefordert hatte, den Flughafen Berlin-Tegel auch nach der Eröffnung des BER offen zu halten. Dies widerspricht sowohl der bisherigen Beschlusslage der Gesellschafterversammlung als auch den gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER.

Woschkow erstickt im Lkw-Verkehr

01. August 2017

Bundes- und Landespolitiker fordern Landkreis OSL zum Handeln auf

„Bildung mobil“ Tour an zwei Großräschener Schulen

16. Juli 2017

Simona Koß und Wolfgang Roick informieren zur politischen Arbeit

Mike Bischoff, Gabi Theiss und Thomas Günther zum Fraktionsbeschluss: Einstieg in Entlastung der Eltern von Kita-Beiträgen

11. Juli 2017

Die SPD-Fraktion hat heute ihr Konzept für die Entlastung der Eltern im Land Brandenburg von Kita-Beiträgen einstimmig beschlossen. Dazu erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Mike Bischoff: „Als Einstieg in die vollständige Beitragsfreiheit soll vom Herbst 2018 an für alle Kinder der Kita-Besuch im letzten Jahr vor der Einschulung kostenlos sein. Die Entlastung kommt so allen Eltern im Land zugute, die ein Kind in Krippe oder Kindergarten haben. Zusammen mit den anderen Teilen des Kita-Pakets senden wir ein klares Signal: Gute Bildung für alle von Anfang an ist der Schlüssel für Chancengerechtigkeit und für die weiterhin gute Entwicklung Brandenburgs.“

 

Tempo 30 wird zur Regel vor Schulen und Seniorenheimen

09. Juli 2017

Gute Nachrichten für Kinder, Eltern und ältere Menschen in Brandenburg: Auf Straßen vor sozialen Einrichtungen gilt demnächst generell Tempo 30. Die entsprechende Verwaltungsvorschrift wurde veröffentlicht, nun müssen die Straßenverkehrsbehörden die Änderung umsetzen. Umgekehrt bedeutet das auch, dass zukünftig jede Abweichung von Tempo 30 vor sozialen Einrichtungen besonders zu begründen ist. „Wir schützen damit im Land besondere Einrichtungen wie Kitas, Schulen, Seniorenheime oder Krankenhäuser besser vor Gefahren und möglichen Unfällen“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Roick. „Gerade für die schwächsten Verkehrsteilnehmer ist dies wichtig.“

Das Land Brandenburg hatte sich in der Verkehrsministerkonferenz für die Neuregelung eingesetzt, um den Kommunen die Ausweisung von Tempolimits ohne konkreten Gefahrenbezug zu erleichtern. Vor allem vor Kitas und Schulen haben sich Eltern an vielen Orten die Beschränkung gewünscht. In Brandenburg verunglückten voriges Jahr laut Unfallstatistik fast 500 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren im Straßenverkehr. Überwiegend ereigneten sich die Unfälle auf dem Weg der Kinder zur Schule oder von dort nach Hause. „Die Unfallzahlen müssen sinken“, so Roick. „Ich hoffe, dass das Tempolimit durch ausreichende Geschwindigkeitskontrollen unterstützt wird.“ Die unteren Straßenverkehrsbehörden sind verpflichtet, die Neuregelung möglichst zeitnah umzusetzen, so dass zum kommenden Schuljahr ab September das Tempo 30 vor den entsprechenden sozialen Einrichtungen flächendeckend eingeführt sein könnte.

Bundesrat beschließt Rentenangleichung

07. Juli 2017

Ein wichtiges Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag kann noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werden. Zum heutigen Beschluss des Bundesrats, die Renten in Ost und West anzugleichen, erklärt die Brandenburger SPD-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Dagmar Ziegler: „Mit der Rentenangleichung schaffen wir nach 27 Jahren ein einheitliches Rentenrecht in Deutschland und schließen gleichzeitig eine Gerechtigkeitslücke.

 

Woidke: „Streitbarer Kämpfer für Frankfurt (Oder)“ - SPD nominiert Jens-Marcel Ullrich als Oberbürgermeisterkandidat

30. Juni 2017

Die SPD hat einen Kandidaten: Jens-Marcel Ullrich, 49, soll der nächste Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) werden. Am Donnerstagabend wurde er vom SPD-Parteitag mit großer Mehrheit nominiert. Dazu erklärt der SPD-Landesvorsitzende Dietmar Woidke: „Jens-Marcel Ullrich bewirbt sich für das höchste Amt in Frankfurt (Oder), einer Stadt mit großer Geschichte und großer Kultur.

1 2 3 4 5 6 7 >