Wolfgang Roick
Stark für Brandenburg.

Apfelbäume zum Lutherjahr

Anlässlich 500 Jahre Reformation fanden in Drebkau und Dissen zwei Pflanzaktionen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) statt.

Wir feiern 500 Jahre Reformation. "Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ – dieses Martin Luther zugeschriebene Zitat und das Reformationsjubiläum waren für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Anlass, eine Pflanzaktion zu starten. So wurden Ende Oktober an insgesamt 15 Orten im Land Brandenburg Apfelbäume mit lokalen Partnern, insbesondere Kindergärten, Schulgärten und Waldschuleinrichtungen, gepflanzt.

„Ziel ist es, Funktion und Bedeutung der Bäume für den Menschen in den Vordergrund zu rücken. Die Apfelbäume sollen mit den Kindern wachsen und dabei Freude, Schatten und leckere Äpfel schenken. Auf der Suche nach ihren Wurzeln kommen die Akteure der Pflanzungen hoffentlich eines Tages zu ihrem Baum zurück und ermessen so auch ihr eigenes Wachstum“, erklärt Wolfgang Roick, Vorsitzender des Regionalverbandes Lausitz e. V. sowie Vorstandsmitglied der SDW den Hintergrund der Aktion.

Wolfgang Roick selbst nahm an zwei Pflanzaktionen in Drebkau im Naschgarten der Kita Sonnenschein und an der Kirche in Dissen nördlich von Cottbus teil.